MSV Moers Logo MSV Moers Logo
 
Letztes Spiel:
SV Millingen
Meerbecker SV Moers
15:00 Uhr
19.05.2019
Werde Mitglied beim MSV Moers
facebook.png Twitter-icon.png
>> ShowNews
Dritter beim Moerser Stadtpokal29.01.2019
Fußball von Bastian Hohmann
MSV Moers feiert den dritten Platz beim Hallenstadtpokal!

Das waren mal ganz besondere Ehrungen für den sonst nicht gerade erfolgsverwöhnten MSV Moers: als bester Torschütze des Turniers bekam Boris Vertikin einen Sonderpokal – ebenfalls sein Mannschaftskollege Samir Husejnagic als bester Torwart. Der war erst wenige Wochen zuvor als Neuzugang verpflichtet worden und zeigte direkt seine ganze Klasse. Als Team glänzte der MSV ebenso: Platz 2 in der Fairplay-Wertung. Über allem stand aber der große sportliche Erfolg durch das Erreichen des 3. Platzes beim Moerser Hallensportpokal 2018! Trainer Ralf Röös freute sich: „Das ist einfach erste Sahne! Unsere Mannschft verdient ein riesiges Lob nach dieser hervorragenden Leistung. Dem Turniersieger International Futsal Moers gratulieren wir fair.“
Ausrichter war in diesem Jahr der VfL Repelen, der organisatorisch während der zwei Tage im ENNI-Sportpark alles im Griff hatte. Dabei fing es gar nicht so harmonisch an. Denn erst zwei Wochen vor Turnierbeginn hatte der Stadtsportverband Moers die teilnehmenden Teams informiert, dass der Stadtpokal 2018 zum ersten Mal zum Teil nach dem Futsal-Regelwerk augetragen werden sollte. Das schmeckte manchen Verein so gar nicht und es gab einige Proteste bis hin zu offenen Boykottandrohungen. Die ungewohnten Futsalregeln sind etwas komplizierter als gewohnt: unter anderem führte der modifizierte Spielball zu einem technischeren und zum Teil etwas langsameren Spiel, das aber gleichzeitig auch mit weniger Härte und Hektik gespielt wurde. Gerade wenn sich ein Team der Foulgrenze von sechs Fouls in einem Match näherte, die automatisch einen Strafstoß für den Gegner zur Folge hat, wurden die Partien sichtlich fairer. Außerdem konnte wie beim Handball der Torhüter durch einen Feldspieler ersetzt und so eine Überzahl hergestellt werden. Für die Standardfußballer also etwas gewöhnungsbedüftig.
Der Start ins Turnier lief für den MSV Moers nach Maß: 5:1 gegen Rot-Weiß Moers. Es folgte ein 1:3 gegen den späteren Turniersieger International Futsal. Aber im abschließenden Vorrundenspiel wurde der TV Asberg mit 4:1 besiegt und der Gruppensieg war mit sechs Punkten und 10:5 Toren perfekt.
Doch damit kam im Viertelfinale ein dicker Brocken auf den Meerbecker A-Ligisten zu: der Rekord-Turniersieger (neun Erfolge) und Landesligist GSV Moers. Für den dicken Brocken folgte die dicke Überraschung. Boris Vertikin war mit drei Toren nicht nur Matchwinner, sondern auch derjenige, der den Sieg mit dem 1:0 einleitete. Mit dem 2:0 von Hersh Sindi war das die Grundlage für die Sensation. Der GSV lief anschließend immer dem Rückstand hinterher und schaffte nie den Ausgleich. Das Endergebnis mit 8:5 für den MSV war überraschend deutlich und verdient.
Das Halbfinale gegen International Moers war erreicht!
Und das hatte es in sich, fand es seinen Sieger doch erst im spannenden Zehnmeter-Schießen. Zuvor war es auf und ab gegangen, beide Teams hatten abwechselnd geführt, nicht einmal jedoch mit mehr als einem Tor. Als der MSV den Sieg beim Stande von 5:4 schon zum Greifen nah glaubte, glich International doch noch zwei Sekunden vor dem Abpfiff aus und erzwang hochdramatisch die Entscheidung vom Punkt. „International hat zum Schluß alles auf eine Karte gesetzt und den Torhüter rausgenommen. Das hat uns irritiert, obwohl wir am Drücker waren “ sagte Patrick Paul, Geschäftsführer und Abteilungsleiter Fußball beim MSV Moers. „Im entscheidenden Moment fehlte uns dann leider ein bißchen die Erfahrung mit Futsal.“ Das Zehnmeter-Schießen ging dann mit 7:8 verloren. Die große Chance auf das siebte Endspiel für die Meerbecker in der Historie des Stadtpokals war vergeben. In 37 Jahren Pokalgeschichte hatte es vier Mal zum Titel gereicht - nun blieb nur das kleine Finale.
Aber dort wurde noch einmal groß aufgespielt. Der Gegner hieß SV Schwafheim und hatte in jeglicher Hinsicht das Nachsehen. Am Ende stand ein überdeutliches 11:3 für den MSV Moers zu Buche. So war die Freude über den dritten Platz doch noch groß und die Pokale wurden gebührend gefeiert.
Zur nächsten Auflage des Hallenstadtpokals kommt es am 29.12.2019. Die Auslosung der Gruppen ist für den März geplant.

Text: Dirk Ströter

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Fitnessangebote
Tennis für Jedermann
Tennis
Die Stolperer - Lauftreff in Moers
Impressum & Datenschutz
Copyright © 2019 Meerbecker SV Moers 13/20 e.V.