Sven Ignatovic.jpgSpieltag Bottrop.jpgNiklas Wilczek.jpg MSV Moers Logo MSV Moers Logo
 
Nächstes Spiel:
Es wurde keine Begegnung gefunden.
Werde Mitglied beim MSV Moers
facebook.png Twitter-icon.png
>> ShowNews
2. Spieltag der Regio 1 in Bottrop30.08.2017
Fußball von Bastian Hohmann
Sven Ignatovic.jpg
Spieltag Bottrop.jpg
Niklas Wilczek.jpg
MSV Moers Caritas Kickers ohne Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor

Der ersten Mannschaft der Caritas Kickers wird am zweiten Spieltag der Regio 1 in Bottrop ihre mangelnde Chancenverwertung zum Verhängnis. Die Moerser rutschen in der Tabelle ab.

„Das Runde muss in das Eckige.“
Mit seiner Aussage fasste Sepp Herberger das Spiel seinerzeit in wenigen Worten zusammen.
Doch gerade der Torabschluss scheint dieser Tage nicht unbedingt die Paradedisziplin der Meerbecker zu sein. Zwar scheinen die Caritas Kickers jederzeit in der Lage zu sein, Chancen zu kreieren, zu oft werden diese aber unkonzentriert oder überhastet abgeschlossen und Großchancen liegen gelassen.
Und wenn es einmal nicht so läuft, dann kommt auch noch Pech dazu. Am Ende des Spieltages in Bottrop standen alleine vier Aluminiumtreffer in den Statistikbüchern.
Dem Trainerteam der Caritas Kickers war dieser Umstand natürlich nicht verborgen geblieben und so stehen seit Wochen Torschussübungen auf jedem Trainingsplan ganz weit oben.
Torhüter Tim Kuta sausen jeden Mittwoch die Bälle nur so um die Ohren und seine Mitspieler überbieten sich gegenseitig beim Wetteifern um das Tor des Tages.
Die Mannschaft schien also gut vorbereitet und voller Selbstbewusstsein nach Bottrop zu reisen.
Doch schon im ersten Spiel des Tages konnte man es in den Köpfen der Spieler wieder rattern hören. Zwar erspielte man sich eine Reihe großartiger Torchancen und gewann das Spiel am Ende knapp mit 1:0 (Torschütze Sven Ignatovic), doch erneut wurden zahlreiche Möglichkeiten vergeben das Spiel schon deutlich früher zu entscheiden.
Und so ging es in den folgenden Spielen weiter, mit dem Unterschied, dass dem Team nun gar kein eigener Treffer mehr gelingen wollte. Die Mannschaft des MSV erspielte sich zwar weiterhin viele gute Chancen und war zum Teil drückend überlegen, doch der Ball wollte einfach nicht mehr ins Tor.
Gegen die gegnerischen Teams der Caritas aus Oberhausen (0:3), der Heimstatt Engelbert aus Essen (0:1) und auch gegen die Alexianer aus Münster (0:1) hagelte es nur so Niederlagen. In den Spielen gegen Münster und die Heimstatt zeigten sich die Gegner dabei gnadenlos effizient. In beiden Fällen reichte den Kontrahenten eine einzige richtige Chance, um das Spiel zu gewinnen.
Frustrierend für die aufopferungsvoll kämpfenden Fußballer der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein.
Dass im nächsten Spiel ausgerechnet der an diesem Tag furios aufspielende Gastgeber der Sportfreunde aus Bottrop wartete, ließ dann natürlich nur wenig Begeisterung bei den Moersern aufkommen. Doch das Glück schien für einen kurzen Moment zu den Caritas Kickers zurückzukehren. Nach einem Eckstoß kam Linksaußen Sascha Sandfort an den Ball und drosch den Ball kompromisslos an Freund und Feind vorbei in die gegnerischen Maschen. Kein besonders schönes Tor, viel eher ein Tor des Willens.
Für einen kurzen Moment schien den Meerbeckern eine Last von den Schultern zu fallen und es rollte Angriff um Angriff auf das Tor der völlig überfordert wirkenden Bottroper zu. Mittelfeldmotor Niklas Wilczek erhöhte kurze Zeit später folgerichtig auf 2:0. Doch wer gedachte hätte, der Knoten sei nun endgültig geplatzt, der sah sich leider eines Besseren belehrt. Trotz einer Vielzahl weiterer guter Möglichkeiten blieb es bei einem am Ende insgesamt mehr als verdienten Ergebnis.
Im letzten Spiel des Tages mussten die Meerbecker dann wieder sehr lange auf einen Treffer warten. Trotz eines deutlichen Chancenplus erzielte Mittelstürmer Sven Ignatovic erst kurz vor Schluss einen weiteren Treffer und rettete seiner Mannschaft damit in letzter Minute einen Punkt gegen die Fußballer des Franz-Sales-Haus aus Essen.
Es war der siebte Punkt an diesem Tag. Am ersten Spieltag in Rees hatte das Team um Kapitän Dennis Wiedemann noch 13 Punkte gesammelt und damit den zweiten Tabellenplatz erobert. Nun musste man die Teams aus Münster und Bottrop passieren lassen und rutschte auf den vierten Tabellenplatz ab.
Trainer Michael Lehmkuhl schien mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht unzufrieden zu sein„ Natürlich wollten wir heute den zweiten Tabellenplatz verteidigen und haben uns nach der intensiven Vorbereitung auf dieses Turnier auch etwas mehr erhofft, aber ich kann meinem Team heute wirklich keinen Vorwurf machen. Die Mannschaft hat in jedem Spiel alles gegeben und teilweise grandiosen Fußball geboten. Vielleicht haben wir am letzten Spieltag in Münster ja auch wieder etwas mehr Glück beim Torabschluss.“
Dann wird wohl auch wieder Spielmacher Raffael „BR7“ Bono mit von der Partie sein. Aufgrund einer verbalen Entgleisung am ersten Spieltag in Rees hat er den Spieltag in Bottrop verpasst und seiner Mannschaft damit einen Bärendienst erwiesen. Die Frage, ob dies heute den Ausschlag gegeben haben könnte, verneinte der Coach der Caritas Kickers allerdings vehement. „Sein Fehlen heute war sicher nicht der entscheidende Faktor. Allerdings wird er zu gegebener Zeit wieder in den Kader zurückkehren und kann dann gerne seinen Teil dazu beitragen, dass wir wieder mehr Tore erzielen.“
Sollte dies gelingen, können sich die Moerser weiterhin berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an der Landesmeisterschaft im Herbst machen. Trotz der bescheidenen Punkteausbeute in Bottrop beträgt der Abstand auf den Tabellenzweiten, die Alexianer aus Münster „nur“ zwei Punkte. Mit fünf Punkten Vorsprung, aber trotzdem weiterhin in Schlagdistanz, bleibt das Team der Caritas aus Oberhausen Tabellenführer.


Text & Foto: Michael Lehmkuhl

Spieltag Bottrop.jpg
Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Tennis für Jedermann
Tennis
Fitnessangebote
Copyright © 2017 Meerbecker SV Moers 13/20 e.V.