DSC_0318.jpg MSV Moers Logo MSV Moers Logo
 
Letztes Spiel:
Meerbecker SV Moers
SV Aldekerk
15:15 Uhr
15.10.2017
Werde Mitglied beim MSV Moers
facebook.png Twitter-icon.png
>> ShowNews
Caritas-Kickers kämpfen sich auf Platz 220.07.2013
Fußball von Holger Klust
DSC_0318.jpg
MSV Moers Caritas Kickers kämpfen sich auf zweiten Tabellenplatz vor!

Bei sommerlichen Temperaturen fand am Samstag, den 06.07.2013, der zweite Spieltag der Regionalliga 2 in Dorsten statt. Die wenigen Zuschauer sollten voll auf ihre Kosten kommen.
Sie durften Spitzenfußball der Extraklasse und heiße Zweikämpfe bewundern.
Da das Team des DJK Franz - Sales – Haus abgesagt hatte, kam es direkt im ersten Spiel zum Nachbarschaftsduell der beiden Teams aus Moers, Johann Wittfeld Haus gegen MSV Moers Caritas Kickers. Beide Teams trennte in der Tabelle nur ein Punkt, entsprechend motiviert begannen sie die Begegnung.
Das Team der Caritas Kickers erwischte hierbei den besseren Start. Mit schnellen Kombinationen und einigen schönen Einzelaktionen drängten sie die Mannschaft des Wittfeld Haus in die eigene Hälfte zurück. Und dann ging es plötzlich ganz schnell. Spielmacher Raffael Bono steckte den Ball zu Sebastian Stolz durch und dieser ließ dem generischen Torhüter mit einem fulminanten Schuss keine Chance. Die Wittfelder versuchten zu antworten, wurden aber von der starken Defensive um Kapitän Dennis Wiedemann gestoppt. Dieser schalte blitzschnell um und spielte einen Steilpass auf Sebastian Stolz. Der ließ seinen Gegenspieler stehen, stand erneut frei vorm Tor und erhöhte auf 2:0. Doch in dieser Phase des Spieles fanden die in hellblau gekleideten Spieler kein Mittel. Immer wieder brachten die Caritas Kickers ihre Gegenspieler mit schnellem Umschaltspiel in Verlegenheit. Es kam wie es kommen musste. Salah Affani setzte sich auf links durch, spielte den Ball scharf nach innen, wo er von einem Bein eines Abwehrspielers unglücklich zum 3:0 ins eigene Tor abgelenkt wurde. Die Trainer beider Teams konnten es nicht glauben. Während die Trainer der Caritas Kickers mit Torjäger Sebastian Stolz einen Spieler vom Platz nahmen (dies wird beim BSNW immer dann gemacht, wenn eine Mannschaft mit 3 Toren Unterschied führt), schickte Trainer Horster seine Mannschaft geschlossen nach vorne. Mit einem Mann weniger stimmten nun nicht mehr alle Laufwege bei den Caritas Kickers und es war eine leichte Verunsicherung zu spüren. So setzte sich dann auch ein Stürmer der gegnerischen Mannschaft auf links durch, lief Richtung Tor, wo er im Zweikampf mit einem Kickers Abwehrspieler zu Boden ging. Da die Strafräume nicht gekennzeichnet waren, wirkte der Schiedsrichter kurz unentschlossen, pfiff dann aber doch Strafstoß. Die Chance zum 3:1 ließen sich die Wittfelder nicht entgehen. Auch wenn Trainer Michael Lehmkuhl nun wieder einen zusätzlichen Mann bringen konnte, so war der Schaden doch angerichtet. Die Caritas Kickers hatten den Faden verloren und so war es nicht verwunderlich, dass kurze Zeit später der 3:2 Anschlusstreffer fiel. Während die Wittfelder in den letzten Minuten anrannten, verteidigten die Spieler der MSV Moers Caritas Kickers nun mit Mann und Maus und konnten so das Ergebnis über die Zeit retten.
„In den letzten Minuten haben wir ganz schön gezittert, aber ich glaube das wir am Ende nicht unverdient gewonnen haben“, meinte der zweifache Torschütze Sebastian Stolz anschließend.
Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen die Gastgebermannschaft, die Schlümpfe aus Dorsten. In einem engen und umkämpften Match sah es lange Zeit so aus, als könnte das Team um Mittelfeldmotor Patrick Zander das Spiel für sich entscheiden. Die Dorstener wurden in die eigene Hälfte gedrängt und konnten sich bei ihrem Torhüter und der Moerser Abschlussschwäche bedanken, dass nicht das 1:0 fiel. Aber dann kam es wie es kommen musste. Die Caritas Kickers berauschten sich an ihrem eigenen Spiel und wurden immer offensiver. Das nutzen die cleveren Schlümpfe. Abwehrchef und Rekordnationalspieler Andreas Timm fing den Ball mit all seiner Routine ab und spielte einen langen Ball auf seinen Stürmer. Der lief der aufgerückten Abwehr davon und ließ Torhüter Tim Kuta keine Chance.
Ein Schock für das bis dahin bessere Team. In den letzten paar Minuten des Spieles drängten die Spieler der Caritas Kickers auf den Ausgleich, nur fanden sie kein Mittel oder hatten weiterhin Pech im Abschluss. Auch die besten Torgelegenheiten wurden nicht genutzt, so dass am Ende das Heimteam über den glücklichen Sieg jubeln durfte.
Besonders unglücklich war Torwarttrainer Holger Klust „ Da schießen wir das ein ums andere Mal aufs Tor und treffen nicht und unser Torhüter bekommt im Grunde das ganze Spiel nichts zu tun und trotzdem steht es plötzlich 0:1. Das ist doch unglaublich.“
Nach der Niederlage gegen die Dorstener musste nun also im nächsten Spiel ein Sieg den Aufsteiger aus Borken her. Trainer Frank Meiss nutze das Spiel, um taktisch etwas Neues zu probieren. So lief Abwehrchefin Simone Ohlig als Stürmerin auf. Und das mit Erfolg. Das Spiel war noch nicht ganz angepfiffen, da bekam Ohlig den Ball mit dem Rücken zum Tor zugespielt, dreht sich um ihren Gegenspieler und ließ dem Torhüter keine Chance. „Für Simone freut mich das ganz besonders, sie schießt ja nicht ganz so oft ein Tor. Da ist das schon was ganz Besonderes!“ erzählte Torhüter Tim Kuta später. Aber nicht nur wegen ihres Tores, auch sonst war die Torschützin in diesem Spiel ein wichtiger Aktivposten. Kurz nach ihrem Tor legte sie den Ball für Salah Affani auf, der aus kurzer Distanz das 2:0 erzielte. Während die Caritas Kickers Sonntagsfußball präsentierten, konnten einem die Borkener schon fast leidtun. Sie wirkten überfordert und bekamen in keiner Phase Zugriff auf das Spiel. So war es fast zwangsläufig das Mark Esser das 3:0 erzielte. Nachdem er zwei Borkener hatte stehen lassen, schlug der Ball unhaltbar für den Torhüter im rechten oberen Winkel ein. Doch obwohl die Moerser nun wieder einen Spieler vom Feld nahmen, änderte sich nichts am Spielgeschehen. Trotz Unterzahl erzielte Kapitän Dennis Wiedemann noch den 4:0 Endstand.
„Nachdem unsere Jungs im letzten Spiel noch einige 100% Chancen haben liegen lassen, war es wichtig, vor den beiden folgenden Partien den Knoten zu lösen und Selbstvertrauen zu tanken. Das hat glaube ich ganz gut geklappt“, freute sich Trainer Michael Lehmkuhl.
Mit breiter Brust ging es dann also auch in die Partie gegen das Team der Alexianer Werkstätten aus Münster. Und wieder legte die Caritas Kickers los, wie die Feuerwehr. Raffael Bono setzte sich auf links gegen zwei Münsteraner durch, schlug den Ball scharf in die Mitte. Der Ball flog an den Abwehrspielern und am Torhüter vorbei und landete bei Torjäger Stolz, der sich lang machte um den Ball zu erwischen, dann allerdings Zentimeter mit dem Spielgerät am Tor vorbei rutschte.
Doch Zeit zu ärgern gab es nicht. Die Moerser bestimmten das Spiel und erarbeiteten sich Chance um Chance. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass der Ball einige Minuten später im Kasten der Münsteraner landete. Dennis Wiedemann hatte den Ball auf Sebastian Stolz gespielt, der aus halbrechter Position sein nächstes Tor erzielte. Doch dann stellte ein Konter der Alexianer das Spielgeschehen auf den Kopf. Beim ersten Angriff der in dunkelrot gekleideten Mannschaft bekam die Abwehr den Ball nicht weggeschlagen und klärte per Kopf in die Mitte, wo der Mittelstürmer des Gegners nur noch zum 1:1 abzuschließen brauchte. Die Caritas Kicker reagierten mit schwungvoller Offensive und kurze Zeit später erzielte Sebastian Stolz (erneut nach Zuspiel von Kapitän Wiedemann) das verdiente 2:1. Bei den darauffolgenden Angriffen ließen die Offensivspieler dann allerdings wieder einige Chancen aus. Und so kam es auch hier, wie es kommen musste. Ein Konter entblößte die Abwehr der Moerser und so sah sich Tim Kuta plötzlich ganz allein einem Angreifer gegenüber. Das 2:2 war nicht zu verhindern. In den letzten Minuten versuchten die Kickers
nochmal alles, scheiterten allerdings immer wieder am guten Torsteher aus Münster oder an den eigenen Nerven. „Man kann ja leider nicht immer gewinnen, jetzt müssen wir halt gegen Haltern nochmal richtig Gas geben und versuchen zu punkten“, analysierte ein sichtlich zerknirschter Patrick Zander später.
Im letzten Spiel des Tages ging es also gegen die Tabellenführer aus Haltern. Das Trainerteam stimmte ihr Team ein letztes Mal ein und schon ging es los. Der Tabellenführer versuchte von Beginn an Druck aufzubauen, doch die in schwarz gekleideten Mannen hielten gut dagegen. So entwickelte sich ein munteres Spiel mit schönen Offensivaktionen auf beiden Seiten. Das es einige Zeit beim 0:0 blieb, war den beiden gut aufgelegten Torhütern und den starken Abwehrreihen zu verdanken. Beide Teams machten die Räume für die Offensivspieler sehr eng und zwangen ihre Gegenspieler immer wieder zu überhasteten Abschlüssen. Doch dann fanden die Caritas Kicker plötzlich doch eine Lücke. Salah Affani setzte gegen einen Gegenspieler durch, spielte den Ball steil auf Spielmacher Raffael Bono der 2 Abwehrspieler ausspielte und den Ball gekonnt ins rechte untere Eck schob. Die Mannschaft aus Haltern am See war geschockt, reagierte aber sofort und verstärkte die Offensive. In den nächsten Minuten entwickelte sich eine Abwehrschlacht vor dem Tor von Tim Kuta. Während Haltern mit allen Spielern angriff, stellte sich ihnen eine Moerser Wand entgegen die sich jetzt in jeden Ball warf, allen voran Abwehrspieler Michael Reifenschneider, der überall zu sein schien. Angriff um Angriff konnte so überstanden werden. Es ergaben sich sogar noch einige Konterchancen für die tapfer kämpfenden Caritas Kickers, doch am Ende fehlte die Kraft um das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen.
Durch den 1:0 Erfolg gegen den Tabellenführer konnten die MSV Moers Caritas Kickers den Spieltag mit 13 Punkten für sich entscheiden und konnten sich gleichzeitig auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben. Diesen möchten die Moerser nun am letzten Spieltag im heimischen Rheinpreussenstadion verteidigen und damit das Ticket zur Teilnahme an der Landesmeisterschaft NRW in Köln lösen.

Text: Michael Lehmkuhl
Bilder: Holger Klust

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Tennis für Jedermann
Fitnessangebote
Tennis
Copyright © 2017 Meerbecker SV Moers 13/20 e.V.