rp-logo1.jpeg MSV Moers Logo MSV Moers Logo
 
Nächstes Spiel:
Es wurde keine Begegnung gefunden.
Werde Mitglied beim MSV Moers
facebook.png Twitter-icon.png
>> ShowNews
Presse: Rheinische Post02.08.2008
Fußball von Bastian Hohmann
Die Concordia darf zuschauen

(RP) Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal des Neukirchener Klingerhuf. An traditionsreicher Stätte hielt der Fußball-Kreis Moers seine obligatorische Arbeitstagung vor der neuen Saison ab. Alle 49 Vereine hatten einen Vertreter geschickt. In der nächsten Saison wird, weil die Zahl der gemeldeten Mannschaften gesunken ist, nur noch der Sieger des Kreispokal-Wettbewerbs an der ersten Runde im Niederrheinpokal-Wettbewerb teilnehmen.

Ohne größere Diskussionen

Da aber Obmann Wolfgang Jades die erfreuliche Mitteilung mitgebracht hatte, dass zur neuen Saison acht Teams neu gemeldet wurden, geht der Kreis-Vorstand davon aus, dass über kurz oder lang der verlorene Startplatz wieder zurück erobert wird. Ohne größere Diskussionen wurde der Auf- und Abstiegsplan, Gruppeneinteilungen und der in dieser Spielzeit einmalige Rahmenplan abgesegnet. Jades teilte zudem mit, dass die A-Junioren des älteren Jahrgangs bereits ab 1. April in unteren Mannschaften eingesetzt werden dürfen. Ferner wird die Arbeitstagung für den Frauenfußball für den 14. August im Vereinsheim des FC Rot-Weiß Moers angesetzt.

Ossenberg schon in Runde drei

Beim wohl wichtigsten Punkt des Abends spielte Melanie Eimer vom SV Schwafheim die Hauptrolle. Sie schlüpfte in die Rolle der Glücksfee und zog die Paarungen der ersten Pokalrunde auf Kreisebene. Wie gehabt, wurden die letzten Finalteilnehmer (VfB Homberg und Alemannia Kampf) in der ersten Runde mit einem Freilos bedacht. Neu ist, dass sechs Mannschaften für Runde zwei ein Freilos bekommen. Somit greift Concordia Ossenberg sogar erst ab der dritten Runde ins Geschehen ein. So ist gewährleistet, dass ab dem Achtelfinale ein komplettes Feld antritt. Die Begegnungen der ersten Runde, die am 10. August ausgetragen wird: SV Menzelen - TV Kaldenhausen, Viktoria Alpen - SuS Rayen (Sa, 15 Uhr), SV Rheurdt - FC Meerfeld (7.8. 19.30 Uhr), TB Rheinhausen - Türkiyemspor, SSV Lüttingen - Borussia Veen, SV Scherpenberg - VfL Repelen, SV Lintfort - ESV Hohenbudberg, SC Rheinkamp - GSV moers, RW Moers- DJK Lintfort, MSV Moers - TuS Rheinberg, SV Haesen-Hochheide - SV Neukirchen, SV Vynen-Marienbaum - TuS Xanten, SV Schwafheim - VfL Rheinhausen (Sa., 16 Uhr), SV Büderich - TuS Borth, Rumelner TV - FC Rumeln-Kaldenhausen, FSV Kapellen - SV Schaephuysen, SV Millingen - SV Sonsbeck, TuS Baerl - Preußen Vluyn, TV Asberg - Fichte Lintfort, TuS Asterlagen - SV Budberg, DJK Wardt - Viktoria Birten, SV Orsoy - OSC Rheinhausen, SV Ginderich - BSV Bönninghardt (Sa., 15 Uhr). Die weiteren Termine: 2. Runde 10. September, Achtelfinale 15. Oktober, Viertelfinale 11. März, Halbfinale 1. April, Finale 1. Juni.

Lesen Sie den Artikel auf rp-online.de

Quelle: Rheinische Post

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Fitnessangebote
Tennis für Jedermann
Tennis
Die Stolperer - Lauftreff in Moers
Impressum & Datenschutz
Copyright © 2018 Meerbecker SV Moers 13/20 e.V.